Verein der Eisenbahnfreunde und Modelleisenbahner "Friedberg Suhl" und Umgebung e.V.

Impressionen

Die Dampfbahn Furka Bergstrecke

1982 wurde der 15km lange Furkabasistunnel zwischen Realp und Oberwald eröffnet. Der Tunnel sorgte für einen ganzjährigen Betrieb der Furka Oberalpbahn. Damit hatte die Trasse über den Furkapass ihre Bedeutung verloren. Lawinen, Steinschlag, Erdrutsch sorgten für Störungen im Betrieb und im Winter für die vollständige Schließung der Passtrasse. Der in der Schweiz vorgeschriebene Rückbau der Strecke konnte 1983 durch den Verein Furka Bergstrecke aufgehalten werden. Seit 1985 besteht die Dampfbahn Furka-Bergstrecke AG als Trägergesellschaft.

Zur Geschichte lohnt sich der Besuch der Seiten:

www.joschma.de


www.rail-info.ch/DFB/index.de.html


www.furka-bergstrecke.ch/ger/info/daten_fakten.htm


www.1st-hotel-schweiz.de/schweizer-bahn/dampfbahn-furka-bergstrecke/


www.bahnen-und-mehr.de/ch_dfb.htm


und andere


Doch auch heute noch ist der Aufwand zur Instandhaltung der Strecke enorm hoch. Erinnert sei hier an die aufwändige Schneeberäumung im Frühsommer, den Aufbau der Steffenbachbrücke, die 36 Meter hoch über einen Bach führt. Ohne Sponsoren und vor allem den Sektionen Verein Furka Bergstrecke, die in ganz Europa vertreten sind, sind diese Aufgaben nicht zu bewältigen. Die Vereinsmitglieder dieser Sektionen sind Angehörige einer heute eher selten gewordenen Spezies. Sie verbringen Urlaubstage bei der Furka-Bergstrecke und leisten hier freiwillig ihren sogenannten "Frondienst". Da einige unserer Vereinsmitglieder einem solchen Verein angehören, soll hier speziell (und stellvertretend für alle) auf die Sektion Nürnberg verwiesen werden. Der Verein Furka Bergstrecke Sektion Nürnberg stellt sich unter:

www.dampfbahn-furka-bergstrecke.de vor

Hier findet man Bilder, Termine, Ansprechpartner und Geschichte

Bild Bild
Bild Bild
Bild Bild
Bild Bild
Bild Bild
Bild Bild

Bremszahnrad


Bild Hier ist deutlich das Bremssystem zu erkennen. Da in Zahnsteigungen die normalen Bremsen nicht die nötige Wirkung erzielen, werden hier Bremszahnräder verwendet. Die Zahnräder laufen im Drehgestell mit, und beim Bremsen werden die seitlich neben den Zahnrädern angeordneten Trommeln gebremst. Die nötige Bremswirkung wird also über die Zahnstange erreicht. Dem Kenner wird natürlich auffallen, daß das Zahnrad im Bild links nicht zu der Furka-Bahn gehört, auch wenn es im Open Air Ersatzteillager lag. Es gehört zu einer Riggenbach Leiterzahnstange. Das rechte Bild zeigt ein Zahnrad des System Abt mit versetzter Zahnstange Bild

<
Impressum Gästebuch Termine Link's Home